So findest du eine gute Hundepension für Deinen Hund

Titelbild Blogbeitrag So findest Du die richtige Hundepension für Deinen Hund

Von Geschäftsreisen bis hin zu Aufenthalten im Krankenhaus bzw. Reha – Es gibt häufig Gründe, weshalb Du Deinen Hund nicht mitnehmen kannst. Nicht immer gibt es jemand im Familie- oder Freundeskreis, der dann Deinen Hund für ein paar Tage oder Wochen hüten kann. Eine Hundepension kann Euch in solchen Fällen weiterhelfen.

Woran Du eine gute Hundepension erkennst

  • Das Konzept: Jede Hundepension verfolgt ihr eigenes Konzept. Was kannst Du darüber finden und stehst Du dahinter?
  • Die Unterbringung: Ein Teil des Konzeptes ist meistens die Unterbringung. Manche bieten nur reine Zwingerhaltung an. Andere Pensionen achten auf eine „Rudelhaltung“. Wieder andere haben eine Mischform.
  • Gelände und Räumlichkeiten: Ist das Gelände und die Räume sauber? Wie frei kann sich Dein Hund bewegen?
  • Futter: Wie wird die Futtergabe bewerkstelligt? Auch hier gibt es von Pension zu Pension Unterschiede. Manche trennen die Hunde grundsätzlich für die Fütterung, andere bieten gemeinsames Füttern an. Bei vielen Hundepensionen wird die Regelung der Fütterung auch individuell gestaltet.
  • Tagesablauf: Wie sind die Strukturen über den Tag verteilt? Wird Dein Hund zu einem Spaziergang ausgeführt und von wem? Gibt es „Kontaktzeiten“ mit anderen Hunden?
  • Training: Viele Hundepensionen bieten Training an. Zum einen, um mögliche „Unarten“ (z. B. Jogger anbellen) in den Griff zu bekommen. Aber auch um Deinen Hund optimal auslasten zu können. Unter den Qualifikationen siehst Du, wie mit Hunden gearbeitet wird.
  • Kontaktaufnahme: Wie sieht die Kontaktaufnahme aus? Auch hier gibt es verschiedene Varianten. Selbst bei „festen“ Bürozeiten ist nicht immer jemand auf Anhieb erreichbar. Die Tagesabläufe und Pensionsgäste lassen eine ständige Erreichbarkeit nicht zu.
  • Kennenlernen: Optimal ist es, wenn Du die Pension kennenlernen kannst. So kannst Du vor Ort schauen, wie die Abläufe genau sind und wie alles aussieht. Seriöse Pensionen heißen Deinen Hund beim Kennenlernen gerne willkommen. Das hat den Vorteil, dass Dein Hund Dir signalisieren kann, ob die „Betreuung“ zu ihm passt. Auch die Pension kann sich so ein besseres Bild von ihrem möglichen Gast machen. Hier siehst Du dann auch, wie die Betreuer mit Deinem Hund umgehen.
  • Besuche: Gerade, wenn es sich um den ersten Aufenthalt in der Pension handelt, können regelmäßige Besuche wichtig sein. So kann der Stress, dass Dein Hund einige Zeit ohne Dich dort verbringt, gering gehalten werden. Denn es handelt sich dann um eine etwas vertrautere Umgebung.

Es gibt nicht die eine gute Hundepension. Jedes Mensch-Hund-Gespann hat seine eigenen Vorlieben und setzt entsprechend andere Akzente bei der Wahl. Letztlich entscheidest Du und Dein Hund, was für Euch das Beste ist. Nimm Dir Zeit und schaut Euch verschiedene Unterkünfte an.

Foto: frank11 / depositphotos.com

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.