Fellwechsel beim Hund – so unterstützt Du ihn am besten

Fellwechsel beim Hund

Zwei Mal im Jahr wechseln die meisten Hunde ihr Fell. Der Fellwechsel beim Hund belastet aber nicht nur Deinen Staubsauger, sondern auch das Immunsystem Deines Hundes. Warum unsere Hunde ihr Fell wechseln, worauf Du in dieser Zeit besonders achten solltest und wie Du Deinen geliebten Vierbeiner unterstützen kannst, zeigen wir Dir in unserem heutigen Beitrag.

Fellwechsel beim Hund – wie häufig wechseln Hunde ihr Fell?

Als Hundehalter kennst Du es bestimmt: Die Temperaturen werden wärmer und Dein Hund wirft förmlich sein Fell von sich. Aber nicht nur im Frühling wechseln Hunde ihr Fell, sondern auch im Herbst. Meistens fällt der Fellwechsel im Herbst jedoch bei weitem nicht so stark aus wie im Frühling.

Im Frühling wechselt Dein Hund quasi von Winterkleidung auf Sommerkleidung. Und das siehst Du auch überall: Dein Hund verteilt das überflüssige Fell nämlich nicht nur unterwegs auf Euren Spaziergängen, sondern auch überall in der Wohnung oder auch im Auto. So ist es kein Wunder, dass wir gerade in dieser Zeit wesentlich häufiger Saugen und Putzen müssen. Aber was machen wir nicht alles für unsere geliebten Fellnasen, oder?

Im Herbst wächst den meisten Hunderassen eine dichtere Unterwolle. Deswegen hast Du auch dann nicht so viel Fell überall herum liegen. Denke bitte daran: Nicht jede Hunderasse hat Unterfell. Dementsprechend solltest Du einige Hunde ab einer gewissen Temperatur auch mit einem Mantel ausstatten.

Übrigens dauert der Fellwechsel beim Hund zirka sechs bis acht Wochen. Wie lange er genau dauert, ist unter anderem von der jeweiligen Hunderasse, aber auch von den Umgebungstemperaturen abhängig. Sollte es in einem Jahr besonders früh warm werden, haaren Hunde früher. Wird es erst spät warm, kann sich der Fellwechsel somit verschieben. Einen festen Anfangs- und Endzeitpunkt für den Fellwechsel gibt es nicht.

Warum ist der Fellwechsel für unsere Hunde so wichtig?

Auch Hunden wird bei wärmeren Temperaturen warm. So wie wir uns kürzere Kleidung anziehen bzw. im Winter wärme Sachen, passen unsere Hunde ihr Fell an. Zudem schwitzen Hunde nicht so wie wir. Es ist also extrem wichtig, sich eine Erleichterung zu schaffen.

Tipp für weniger Fell im Auto

Es ist schon gar nicht so einfach, das Haus frellfrei zu halten. Gerade im Fellwechsel beim Hund muss der Staubsauger wesentlich häufiger geschwungen werden. Im Auto sitzen die Hundehaare aber besonders gerne fest und das Reinigen ist nicht so leicht.

Hier kann Dir unsere Floxik Autoschondecke helfen. So gelangt das Fell gar nicht erst auf die Autositze. Die Autoschondecke lässt sich in fast jedes Auto sowohl auf der Rückbank als auch im Kofferraum einbauen und lässt sich zudem einfach reinigen.

Floxik Hunde Autoschondecke Rückbank

34,97 

Artikelnummer: FLXASD0001 Kategorie:
Weiterlesen

Hat jeder Hund einen Fellwechsel?

Ja und nein. Die meisten Hunde haben einen Fellwechsel. Allerdings fällt der Fellwechsel bei verschiedenen Rassen unterschiedlich stark aus. Es gibt einige Hunderassen, die keine Unterwolle haben. Dementsprechend wirst Du bei diesen Hunden den Fellwechsel deutlich weniger merken. Der Nachteil ist jedoch, dass sie in der kalten Jahreszeit auch deutlich schneller frieren und im Sommer durch den geringeren Schutz leicht einen Sonnenbrand bekommen können.

Fellwechsel beim Hund
Ob und wir stark Dein Hund haart, ist unterschiedlich und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Eine Handvoll Rassen verlieren so gut wie kein Fell. Deswegen werden diese auch gerne als allergikerfreundlich bezeichnet. Der Pudel ist hier besonders bekannt und wird daher inzwischen in andere Rassen eingekreuzt. Vielleicht hast Du ja schon mal vom Labradoodle oder vom Golden Doodle gehört? Zwar Haaren diese Hunde so gut wie nicht, benötigen aber regelmäßig einen Besuch beim Hundefrisör.

Wir haben zudem die Erfahrung gemacht, dass ältere Hunde mehr haaren als jüngere. Außerdem lassen kastrierte Hunde meist mehr Fell werfen als unkastrierte Hunde. Hier wirkt sich der Hormonstatus deutlich aus.

Wie kann ich meinen Hund beim Fellwechsel unterstützen?

Auch wenn die meisten Hunde auch ohne Hilfe durch den Fellwechsel kommen, empfehlen wir Dir, Deinen Hund zu unterstützen. Gerade ältere Hunde kann der Fellwechsel gesundheitlich belasten. Denn Dein Hund benötigt dafür Energie. Mit ein paar einfachen Dingen kannst Du Deinem Hund ganz einfach durch diese Zeit helfen. Wie Du das genau machst, verraten wir Dir gerne!

Regelmäßiges Bürsten während des Fellwechsels

Eine große Hilfe für Deinen Hund ist das regelmäßige Bürsten. Je nach Rasse reicht es häufig, Hunde außerhalb des Fellwechsels ein bis zwei Mal wöchentlich zu bürsten. Im Fellwechsel beim Hund solltest Du täglich zur Bürste greifen. Hierdurch wird Dein Hund das Fell schneller los.

Der Markt ist voll von unzähligen verschiedenen Hundebürsten, Hundekämmen und Shedding-Tools. Doch nicht jedes Produkt ist für alle Hunde gleichermaßen geeignet. Achte in jedem Fall auf Qualität. Lasse Dich am besten in einem kompetenten Fachgeschäft oder von einem Hundefrisörsalon beraten.

Sollte Dein Hund sich nicht gerne bürsten lassen, solltest Du dies somit unbedingt üben. Eine gute Hilfe hierbei ist das Medical Training mit Hunden.

Gesunde Ernährung / Futterzusätze

Ist Dein Hund im Fellwechsel, benötigt er Energie. Das Fell besteht zu großen Teilen aus Keratin (übrigens ist Keratin auch ein Hauptbestandteil von Hundekrallen). Keratin ist quasi Eiweiß. Und daher kannst Du Deinen Hund besonders gut durch ein gesundes und ausgewogenes Hundefutter unterstützen.

Sollte Dein Hund bereits ein ausgewogenes und gesundes Hundefutter erhalten, kannst Du Deinem Vierbeiner auch noch Futterzusätze geben. Sehr hilfreich für den Fellwechsel beim Hund sind Biotin, Bierhefe und B-Vitamine. Achte bitte auch bei Futtermittelzusätzen auf eine gute Qualität. Auch Zink liefert wichtige Nährstoffe. Viele Zusätze gibt es als Pulver – auch Kombinationsprodukte. Du kannst das Pulver einfach über das gewohnte Hundefutter geben.

Außerdem kannst Du zusätzlich Leinöl oder Lachsöl füttern. Vor allem Lachsöl ist angereichert mit den wertvollen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 und unterstützt den Zellaufbau. Außerdem stärkt es das Immunsystem und ihm werden entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt.

Fellwechsel beim Hund schwächt das Immunsystem

Was viele nicht wissen: Der Fellwechsel benötigt einiges an Energiereserven. Hat Dein Hund diese nicht (aufgrund von Krankheit oder Alter), kann sich dies sehr auf die Gesundheit Deines Hundes auswirken. Im besten Fall sind die Folgen “nur” kahle Stellen oder Hautirritationen. Dein Hund ist bei einem geschwächten Immunsystem insgesamt empfänglicher für Infekte, Parasiten und Pilzbefall.

Deswegen solltest auch das Immunsystem vor und während des Fellwechsels stärken. Auch in diesem Fall kannst Du zu Futterzusätzen greifen. Kolostrum (eignet sich besonders gut auch für erwachsene Hunde), Zistrose und eine Darmsanierung können Deinem Hund eine große Hilfe sein. Selbstverständlich kannst Du generell auch über eine gesunde und ausgewogene Ernährung viel erreichen!

Gibt es andere Gründe, warum Hunde stark haaren können?

Neben des normalen Fellwechsels gibt es noch andere Gründe, warum Hunde haaren können. Nicht alle Ursachen sind direkt Grund zur Sorge. Dennoch solltest Du ein zu starkes Haaren generell im Auge behalten. Sollte Dein Hund kahle Stellen haben oder das Fell besonders stumpf und ausgedünnt sein, solltest Du aufmerksam werden. Dies kann auf Erkrankungen hinweisen. Gleiches gilt, wenn Dein Hund sich übermäßig stark leckt und / oder kratzt oder Dein Hund über das Fell komisch riechen sollte.

Wenn Du Dir nicht sicher bist oder Dir etwas komisch vorkommt, gehe bitte lieber ein Mal zu viel als zu wenig zu Deinem Tierarzt. Das Fell ist häufig ein Spiegelbild der Gesundheit und des Immunsystems.

Hündin verliert Fell vor oder bei Läufigkeit sowie nach der Trächtigkeit

Hormone haben eine starke Wirkung auf Deinen Hund. Deswegen kommt es extrem häufig vor, dass Hündinnen vor oder während der Läufigkeit extrem stark haaren. Auch nach der Trächtigkeit und dem Säugen von Welpen ist es nicht selten, wenn Hündinnen wie ein gerupftes Huhn aussehen. Auch hierbei musst Du Dir also erstmal keine Sorgen machen.

Bearded Collie mit Welpen
Hormone wirken sich extrem auf das Fell Deines Hundes aus. So verlieren viele Hündinnen vor oder während der Läufigkeit deutlich mehr Fell. Auch nach dem Säugen von Welpen sehen Hündinnen nicht selten besonders kahl aus.

Stress wirkt sich auf das Fell aus

Ist Dein Hund in einer Stresssituation, kann der Körper durchaus damit reagieren, dass er Fell abwirft. Hat Dein Hund beispielsweise Angst vorm Tierarzt? Dann achte beim nächsten Besuch mal darauf, ob Du loses Fell vom Körper streichen kannst.

Hat Dein Hund kurzfristig mal Stress, ist dies nicht weiter schlimm. Hieran kann Dein Liebling wachsen. Schwierig wird es, wenn Dein Hund lange oder regelmäßig in starke Stresssituationen kommt. Dann solltest Du unbedingt handeln. Eine große Hilfe kann Dir dann ein Hundetrainer oder Tierverhaltenstherapeut sein, der mit Dir bespricht, wie Du diesen Konflikt am besten in den Griff bekommen kannst.

Ein paar hilfreiche Tipps für mehr Entspannung bei empfindlichen Hunden haben wir Dir in den Beiträgen Gewitter und Hund sowie Deckentraining zusammengestellt.

Fazit: Fellwechsel beim Hund

Fellwechsel beim Hund ist natürlich und nicht besorgniserregend. Lasse Dich bitte nicht verrückt machen – viele Hunde haben ihre Fellwechsel auch ohne Unterstützung überlebt :-) Aber durch ein paar Kleinigkeiten kannst Du Deinen Hund schneller und entspannter durch diese Zeit bringen. Gerade bei älteren oder kranken Hunden ist dies eine wahnsinnig gute Unterstützung.

Berichte uns doch gerne: Wie gehst Du mit dem Fellwechsel beim Hund um? Unterstützt Du Deinen Vierbeiner durch Bürsten oder Futterzusätze? Was nutzt Du genau? Wir freuen uns auf ein Kommentar von Dir. Wenn Dir unser Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne.

Bildnachweise: depositphotos.com Bearded Collie puppies, 6 weeks old, around their mother sitting against white background @ lifeonwhite, Concept annual molt, coat shedding, moulting dogs. Dog paws in pile his fur. Old dog with gray wool @ Kallihora und Close-up of tuft of Golden Retriever fur that man pulls out against background of faded yellowed grass. The concept of the annual autumn molt of dog hair. Pet care and grooming. Allergy to dog fur @ alorien28@gmail.com

Eine Idee zu “Fellwechsel beim Hund – so unterstützt Du ihn am besten

  1. Pingback: Hundereisen-Checkliste: Das solltest Du auf Reisen mit Hund immer dabeihaben - Floxik Premium Hundeprodukte

Kommentare sind geschlossen.