Hund stubenrein bekommen – Tipps für den Einzug eines Welpen

Hund Stubenrein bekommen

Als mir Christoph erzählte, dass Lolle eingezogen ist, berichtete er mir, dass eine große Hauptaufgabe momentan darin besteht, den Hund stubenrein zu bekommen. Daher dachte ich mir, dass auch Du Dich vielleicht fragst, wie Du Deinen Hund oder Deinen Welpen schnell stubenrein bekommst und wie Du es am besten trainierst. Dieser Beitrag soll Dich mit vielen Tipps und Tricks dabei unterstützen.

Wie Du einen Welpen stubenrein bekommst

In den ersten Wochen wirst Du sehen, dass Du hauptsächlich darauf achten wirst, dass Dein Hund nicht in die Wohnung macht. Das muss Dein Welpe aber natürlich erst noch lernen. Einige Hundezüchter fangen bereits mit dem Training an, sodass Du es bei manchen Hunden dann etwas einfacher hast. Aber dennoch sind die vielen neuen Eindrücke und Umgebungen aufregend.

Daher wollen wir Dir ganz zu Anfang die wichtigsten Tipps mit auf den Weg geben, damit Du Deinen Hund stubenrein bekommen kannst. Wir gehen im weiteren Textverlauf noch etwas genauer auf einzelne Punkte ein, um Dir Hintergrundwissen und Tricks mit auf den Weg zu geben.

Hund stubenrein bekommen – die wichtigsten Schritte

Wichtig ist, dass Du aufmerkam bist und Dir selbst schon eine Routine zurechtlegst, damit Du “Unfälle” in der Wohnung vermeidest. Das wird sicherlich nicht immer klappen und es geht auch mal was daneben. Wichtig ist aber: Schimpfen oder gar die Nase in den Urin drücken ist verboten! Dein Hund weiß nicht, was er falsch gemacht hat und es wäre einfach unfair und falsch.

Fünf Schritte, damit Dein Welpe schnell stubenrein wird

  • Bringe Deinen Hund möglichst oft nach draußen. Die Blase Deines Welpens kann sich noch nicht lange halten. Anfangs solltest Du alle zwei Stunden mindestens einplanen
  • Nach dem Aufwachen, Fressen oder Trinken sollte Dein Hund auch unbedingt nach draußen gebracht werden – egal, wann er das letzte Mal draußen war
  • Macht Dein Welpe draußen sein Geschäft, feiere mit ihm eine Party. Belohne ihn mit Leckerli und ganz viel Lob. So verknüpft er, dass es richtig ist, wenn er draußen macht
  • Belohne Deinen Hund, wenn er anzeigt, dass er nach draußen muss. Das macht nicht jeder Hund und will erst gelernt werden. Aber wenn er zum Beispiel zur Tür geht oder sich anderweitig bemerkbar macht, ist das eine Belohnung wert. So wird er das Verhalten häufiger zeigen
  • Routinen sind wichtig. So kann sich Dein Welpe daran gewöhnen und lernt schnell, was Du von ihm möchtest.
Hund stubenrein bekommen Welpe
Löst sich Dein Hund draußen, lobe ihn ausgiebig und belohne ihn. So lernt Dein Hund, dass er sich draußen lösen soll.

Aller Anfang ist schwer. Es wird immer mal zu Unfällen kommen. Einige Hunde begreifen bereits am ersten Tag, dass das Geschäft draußen gemacht werden soll. Andere Hunde brauchen etwas länger. So ist es nicht ungewöhnlich, dass einige Welpen bzw. ausgewachsenen Hunde auch mal sechs Monate bis ein Jahr benötigen. Gerade für ältere Hunde ist es schwieriger, die Stubenreinheit zu erlernen. Das ist vollkommen in Ordnung. Holst Du Dir einen Welpen oder einen “rohen” Hund ins Haus, musst Du Dich auch auf diesen Bereich der Hundeerziehung einstellen. Ärgere Dich bitte nicht und halte einfach Wischutensilien bereit. Dein Hund will Dich ganz bestimmt nicht ärgern. Und er hat auch kein schlechtes Gewissen, auch wenn das manche Hundebesitzer immer wieder betonen. Sie merken nur, dass der Besitzer wütend ist und zeigen daher Meideverhalten.

Zudem solltest Du darauf achten, dass die Welpenerstausstattung möglichst leicht zu reinigen ist. Sie sollte waschbar sein oder gut abzuwischen. Pipiflecken solltest Du unbedingt sofort wegmachen und gut säubern. Ansonsten könnte Dein Hund den Fleck als seine neue Toilette ansehen und dort immer wieder hinmachen.

Woran erkenne ich, dass mein Welpe oder Hund muss?

Hier ist Deine Aufmerksamkeit gefragt. Denn es gibt durchaus auch Welpen, die kaum Anzeichen machen, bevor sie sich zum Pullern oder Koten hinhocken. Wenn Du aber genau hinsiehst, wirst Du schnell lernen, wie Dein Hund andeutet, dass er auf Toilette müsste. Einige suchen nach einem passenden Ort. Sie drehen sich dabei, gehen in bestimmte Ecken oder sehen sich suchend um.

Andere fangen an zu Jammern, weil sie das Grundprinzip schon verstanden haben und wollen damit zeigen, dass sie raus wollen. Wiederum laufen in Richtung Tür und versuchen somit, selbst nach draußen zu gelangen.

Jeder Hund ist anders und wir haben es mit Individuen zu tun. Es lohnt sich also, genau zu beobachten, um bestimmte Verhaltensstrukturen zu erkennen.

Direkt beim ersten Anzeichen solltest Du Deinen Hund schnappen und nach draußen bringen. Denn Welpen sind schnell, wenn es darum geht, sich zu lösen :-)

Einigen Hunden hilft es, wenn Du draußen einen festen Ort als Hundetoilette anbietest. So können sie eine bessere Verknüpfung herstellen. Dort solltest Du warten, bis Dein Hund auch gemacht hat. Denke bitte an die Belohnung. Sorge für einen natürlichen Untergrund, zum Beispiel einen Rasen oder ein Beet mit Erde oder Rindenmulch. Und ganz wichtig: Reinige die “Toilette” bitte. Denn Welpen wollen nicht auf ihren eigenen Kot treten. Aber wer will das schon? :-)

Gerade Welpen vergessen draußen gerne, dass sie doch eigentlich mussten. So viele Gerüche und Reize strömen auf sie ein, so viele interessante Dinge! Hier musst Du einfach Geduld haben. Daher solltest Du gerade in der Welpenerziehung Zeit mitbringen und nicht denken, dass Du ihn direkt stundenlang alleine lassen könntest!

Hund stubenrein bekommen – mein Welpe will draußen einfach nicht machen

Gerade Welpen lassen sich draußen schnell ablenken. Das ist normal, denn es ist draußen einfach so spannend und vergiss nicht: Dein Welpe erlebt gerade viele Dinge zum ersten Mal! Da kann der Toilettengang auch mal ins hintertreffen kommen.

Floxik Futterbeutel

24,97 

Futterbeutel für Leckerli inkl. Kotbeutel, Clicker und Reisenapf

Artikelnummer: FLXFUTTLB01 Kategorie:
Weiterlesen

Ich empfehle Dir, zuerst einfach ruhig zu warten. Wenn Dein Hund etwas zur Ruhe kommt, kann er sich vielleicht auf sein “Business” konzentrieren. Sollte das nicht klappen, gehst Du mit ihm kurz rein und direkt wieder raus, sobald Dein Hund drinnen etwas zur Ruhe gekommen ist.

Hund stubenrein bekommen – Routine ist wichtig

Grundsätzlich solltest Du Dir angewöhnen, dass Du Deinen Welpen immer dann nach draußen bringst, wenn er in Bewegung ist. Das bedeutet natürlich, direkt nach dem Aufwachen. Auch nach dem Fressen oder Trinken. Und auch bei Spieleinheiten oder Trainingseinheiten.

Fange am besten an, ihn alle 30 Minuten die Möglichkeit zu geben, sich zu lösen. Wenn das zuverlässig klappt, kannst Du die Zeit langsam etwas erweitern. Aber wirklich nur schrittweise. Im nächsten Schritt kannst Du es auf 35 Minuten ausweiten und so weiter.

Natürlich ist das auch individuell abhängig von Deinem Hund bzw. Welpen. Wenn Dein Hund anfangs 15 Minuten braucht, ist das in Ordnung. Wenn Dein Welpe relativ schnell eine Stunde schafft, natürlich auch. Du als Hundebesitzer trägst die Verantwortung und solltest einfach aufmerksam sein und lernen, Deinen Hund einzuschätzen.

Eine Hundebox als Hilfsmittel

Ähnlich wie beim Deckentraining  für Hunde kann auch eine Box ein tolles Hilfsmittel sein. Beachte aber bitte unbedingt, dass eine Box nicht zum Einsperren geeignet ist und es sogar gesetzlich klare Vorgaben darüber gibt, wie oft und wie lange ein Hund in einer Box gehalten werden darf.

Dennoch kannst Du sie gezielt einsetzen. Denn auch Welpen sind in den meisten Fällen bereits sehr reinlich und möchten nicht auf ihren eigenen Schlafplatz machen. Außerdem kann sie – positiv trainiert – als Rückzugsort dienen. Viele Welpen müssen neben der Stubenreinheit auch erst lernen, zur Ruhe zu finden.

Bitte denke aber dran: Auch an eine Box sollte Dein Welpe langsam gewöhnt werden.

Unterstütze Deinen Welpen mit einem Kommando

Was so lächerlich klingt, kann nicht nur in der Welpenzeit hilfreich sein. Du kannst nämlich für das Geschäft ein Kommando einführen. Dein Hund lernt so, sich aufgrund dieses Kommandos zu erleichtern. Wenn Dein Hund also macht, sagst Du das gewünschte Wort und belohnst Deinen Hund ausgiebig. So stellt Deine Fellnase eine Verbindung zwischen dem Wort und der Aktivität her.

Sollte Dein Hund später mal schnell machen müssen (manchmal gibt es ja einfach diese Situationen), dann kannst Du das Wort wieder nutzen.

Ich selbst wünschte, ich hätte es meiner Hündin beigebracht. Sie würde nie in den eigenen Garten machen und so ist es manchmal mit ihr schon echt anstrengend, wenn der Ort, die Zeit oder der Stand der Erdachse nicht passen ;-)

Wie reagiere ich, wenn mein Welpe oder Hund in die Wohnung macht?

Auch wenn einige Ratgeber versprechen, dass sie Dir Tipps geben, wie Du Deinen Hund stubenrein bekommen kannst in nur einem Tag, lass Dir gesagt sein: Aller Anfang ist schwer. Es gibt sicherlich Hunde, die das können. Aber es sind nun mal keine Roboter, sondern Lebewesen mit ganz individuellen Bedürfnissen!

Wenn also doch mal was in der Wohnung landet, gehört das einfach dazu! Und zwar sowohl bei Welpen, als auch bei kranken oder alten Hunden. Bleibe bitte unbedingt ruhig. Wut oder Ärger sind hier falsch. Denn entweder muss Dein Hund es einfach noch lernen oder er hatte Gründe dafür, warum er nicht mehr aufhalten konnte. Frei nach dem Motto: Gutes wird belohnt, schlechtes wird ignoriert!

Welpen stubenrein bekommen
Deinem Welpen den “Unfall” zeigen und am schlimmsten auch noch mit ihm schimpfen? Das ist falsch! Bitte lasse das unbedingt, denn Dein Hund wird den Zusammenhang nicht verstehen.

Reinige die betreffende Stelle einfach kommentarlos. Bei besonders sensiblen Hunden sollte Dein Hund es nicht mal mitbekommen. Auf keinen Fall solltest Du Deinen Hund mit der Nase in die Pfütze stupsen, mit ihm schimpfen oder anderweitig eine negative Verknüpfung herstellen.

Wenn Dein Hund gerade macht, bringe ihn als allererstes nach draußen. Vielleicht ist er noch nicht fertig und kann draußen sein Geschäft beenden. In diesem Fall hast Du sogar direkt die Möglichkeit, ihn zu belohnen.

Die Stelle im Haus reinigst Du mit Neutralisierungsspray oder – reiniger. So bleibt auch kein unangenehmer Geruch zurück. Solltest Du einen guten Teppich haben, macht es Sinn, diesen in den ersten Wochen zu schützen. Du kannst einfach etwas drüber legen und später dann mit einem Feuchtstaubsauger reinigen.

Hund stubenrein bekommen – wie geht das bei einem erwachsenen Hund?

Sollte ein erwachsener Hund einziehen, kann das Thema Stubenreinheit auch noch nicht abgeschlossen sein. Gerade Hunde, die auf der Straße oder im Tierheim gelebt haben, müssen lernen, dass sie sich ab nun draußen erleichtern sollen.

Zwar haben erwachsene Hunde eine größere Blase und hierdurch kann es ihnen durchaus leichter fallen, aufzuhalten. Aber Du solltest fair sein und einem erwachsenen Hund das gleiche Training bieten wie einem Welpen.

Floxik Hunde Autoschondecke Rückbank mit Seitenschutz

46,97 

Hunde Autoschondecke mit Seitenschutz für die Rückbank

Artikelnummer: FLXASDSC01 Kategorie:
Weiterlesen

Dementsprechend kannst Du ähnlich vorgehen. Lobe Deinen Hund, wenn er draußen macht und bringe ihn zu anfangs möglichst häufig raus. Auch solltest Du genau hinschauen und die Körpersprache Deines Vierbeiners lesen. Erwachsene Hunde geben häufig deutlichere Hinweise darauf, dass sie müssen.

Wie war das bei meiner Hündin?

Meine Hündin war sechs Monate als sie bei mir einzog. Mir wurde gesagt, sie sei stubenrein. Das war sie jedoch nicht. Auch bei uns gab es einige Unfälle, weil ich nicht schnell genug war oder ihre Anzeichen anfangs nicht lesen konnte. Bei ihr hat es zwei Wochen gedauert, bis sie recht zuverlässig stubenrein war. Das ging sehr zügig.

Aber es wäre auch vollkommen in Ordnung gewesen, wenn es länger gedauert hätte. Es ist eben bei jedem Hund anders. Und auch wenn Stubenreinheit weder eine Stärke noch eine Schwäche ist, so ist und bleibt es dabei: Jeder Hund lernt in einer unterschiedlichen Geschwindigkeit und manche Themen fallen leichter und manche eben schwerer. Nimm es mit einem Lächeln. Denn irgendwann wird das Thema Stubenreinheit auch bei Euch erledigt sein.

Wie lange hat es gebraucht, bis Dein Hund stubenrein war?

Uns interessieren mal wieder brennend Deine Erfahrungen. Berichte uns doch gerne, wie lange es bei Dir gedauert hat, bis Du Deinen Hund stubenrein bekommen hast? Wie hat er es angezeigt, dass er raus musste? Und hast Du noch weitere Tipps und Tricks? Dann freuen wir uns über ein Kommentar von Dir. Denn das wird unsere anderen Leser sicherlich auch interessieren.

Viel Freude mit Deinem neuen Welpen oder erwachsenen Hund.

Bildnachweise: Depositphotos.com 505049288 und 100653914. Titelbild: Lolle, neue Mitarbeiterin von Floxik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.