Urlaub mit Hund in Dänemark – das sind die besten Tipps!

Urlaub mit Hund in Dänemark

Die meisten von uns Hundebesitzern lassen ihre Hunde nur ungern bei Freunden oder in einer Hundepension zurück. Viel lieber hält man nach Urlaubszielen ausschau, bei denen der Hund uns begleiten kann. Ein toller Tipp hierfür ist der Urlaub mit Hund in Dänemark. Was Du bei der Einreise und dem Aufenthalt beachten musst, verraten wir Dir in diesem Beitrag.

Urlaub mit Hund in Dänemark – das solltest Du vor der Einreise beachten

Dänemark ist ein sehr hundefreundliches Land, auch wenn das von den Medien aufgrund eines umstrittenen Gesetzes häufig anders dargestellt wird. Aber gerade außerhalb der Hauptsaison kannst Du Dich mit Deinem Hund dort recht frei bewegen. Einige Punkte solltest Du aber unbedingt vor der Einreise bereits beachten.

Einige Hunderassen dürfen nicht nach Dänemark einreisen

Ganz wichtig: Bevor Du Deine Reise buchst, solltest Du wissen, dass nicht alle Hunderassen und deren Mixe nach Dänemark einreisen dürfen. Du kannst es Dir also vorstellen, wie in Deutschland einige Bundesländer eine Liste haben.

Folgende Rassen und deren Kreuzungen dürfen nicht nach Dänemark eingeführt werden:

  • American Bulldog
  • American Staffordshire Terrier
  • Boerboel
  • Caucasian Shepherd Dog (ovcharka)
  • Central Asian Shepherd Dog (ovcharka)
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasileiro
  • Kangal
  • Pitbull Terrier
  • Sarplaninac
  • South Russian Shepherd Dog (ovcharka)
  • Tornjak
  • Tosa Inu

Nun gibt es ja durchaus Hunderassen und Mischlinge, die den oben genannten Rassen ähnlich sehen. Dann darf die Polizei verlangen, dass Du den Typ Deines Hundes nachweisen musst. Eine genaue Vorgabe, wie Du das machst, gibt es nicht. Es kann eine Ahnentafel sein oder eine Bescheinigung über den Hund und seine Eltern, die die Abstammung Deines Hundes belegen.

Urlaub mit Hund in Dänemark : Diese Hunderassen dürfen nicht einreisen!
Einige Hunde dürfen nicht nach Dänemark einreisen. Daher solltest Du Dich vor Einreise gut informieren. Das gilt übrigens auch für alle anderen Länder, denn in jedem Land sind die Vorschriften anders.

Ausnahmen bestätigen auch hier mal wieder die Regel: Ist Dein Hund von der oben genannten Rassenliste bereits vor dem 17. März 2010 bei Dir eingezogen, darf er den Boden Dänemarks betreten. Dann aber ausschließlich an der Leine und mit Maulkorb. Zusätzlich solltest Du eine Bescheinigung darüber mit Dir führen, dass Dein Hund eben schon so lange bei Dir lebt!

Dein Hund beißt? Dann solltest Du an einen Maulkorb denken

Nicht jeder Hund ist jedem Menschen und jedem Artgenossen wohl gesonnen. Wenn Du das weißt, solltest Du unbedingt an einen Maulkorb denken.

Nach einem dänischen Gesetz sollen Hunde, die Menschen oder Hunde anfallen und ihnen Bissverletzungen zufügen, eingeschläfert werden. Vorweg erstmal: Keine Panik! Bisher wurde noch kein deutscher Hund von den Behörden Dänemarks eingeschläfert! Die Definition der Verletzung ist sehr präzise, sodass nicht vorschnell gehandelt wird. Mehr Informationen zu diesem Thema findest Du auf der Seite des Dänischen Außenministeriums.

Halte bei Einreise den EU-Heimtierausweis bereit

Der EU-Heimtierausweis wird auch gerne “blauer Pass” genannt. Es handelt sich hierbei um ein Dokument nach einheitlichem Muster, welches Du bei Grenzübertritten innerhalb der EU mit Dir führen musst. Dieser Pass wird von ermächtigten Tierärzten ausgestellt und dient unter anderem als Nachweis für einen gültigen Impfschutz.

Dieser EU-Heimtierausweis muss Deinem Tier eindeutig zugeordnet werden können. Wie das funktioniert, erfährst Du im weiteren Text.

Eine gültige Tollwutimpfung ist Pflicht

Eine vollständige Tollwutimpfung ist bei einem Urlaub mit Hund in Dänemark Pflicht. Dein Hund muss voll immunisiert sein, weswegen Hunde unter 15 Wochen generell nicht einreisen können. Zudem muss die Tollwutimpfung spätestens 21 Tage vor der Einreise erfolgt sein.

Am besten lässt Du mindestens vier Wochen vor Anreise Deinen Tierarzt noch mal die Impfung checken, damit nichts schief gehen kann.

Chip oder Tätowierung

Wie bereits weiter oben beschrieben, muss Dein Hund eindeutig zu identifizieren sein. In Deutschland ist ein Mikrochip bereits für alle Hunde Pflicht, die sechs Monate und älter sind. Die Nummer der Tätowierung oder des Chips wird in den EU-Heimtierausweis eingetragen. Viele Züchter chippen die Welpen bereits. Ist das nicht der Fall, solltest Du direkt beim Termin zur Grundimmunisierung danach fragen. Neben den rechtlichen Vorgaben hat ein Chip auch noch einen weiteren Vorteil: Registrierst Du Deinen Hund kostenlos bei Tasso, kann er so im Notfall schnell zugeordnet werden, sollte er mal eigene Wege gegangen sein.

Übrigens gibt Dänemark auch vor, dass Dein Hund eine Plakette mit Deinem Namen und Deiner Adresse trägt. Zudem wird empfohlen, dass sie auch Deine Handynummer und / oder die Nummer des Ferienhauses trägt. So kann im Fall der Fälle schneller Kontakt zu Dir aufgebaut werden.

Mehrhundbesitzer

Dänemark ist wirklich hundefreundlich. Kein Wunder ist es also, dass Du auch mit mehreren Hunden anreisen darfst. Bis zu fünf Hunde darfst Du in Deinen Urlaub mitführen.

Urlaub mit Hund in Dänemark – an die Nordsee oder Ostsee?

Ob Du gerne an der Nordsee oder Ostsee Urlaub machen möchtest, bleibt Dir natürlich überlassen. Die Nordsee ist etwas rauher, was sie aber genau deswegen sehenswert macht. So kannst Du auf verschiedenen Inseln oder direkt an den Küsten Dänemarks traumhaften Urlaub verleben. An der Nordsee hast Du auch Gezeiten und kannst bei Ebbe durch das Watt stapfen.

Die Ostsee ist milder und hat keine Gezeiten. Häufig ist an der Ostsee das Wasser deutlich klarer. Gerade für Urlaub mit kleinen Kindern ist die Ostsee eine bessere Wahl.

Wir können Dir somit nicht sagen, wo es wirklich besser ist, dann wir finden sowohl die Ostsee als auch die Nordsee fantastisch. Wenn Du Dich nicht entscheiden möchtest, kannst Du auch in den hohen Norden nach Skagen fahren. Dort treffen Nordsee und Ostsee aufeinander. Du kannst also mit einem Fuß in der Nordsee und mit einem Fuß in der Ostsee stehen :-)

Die Buchung des richtigen Feriendomizils

In vielen Ferienwohnungen und Ferienhäusern sind Hunde erlaubt. Dennoch solltest Du bei der Buchung genau hinschauen, ob und wieviele Hunde erlaubt sind. Denn natürlich solltest Du auch nur ein Haus buchen, wenn Dein Vierbeiner dort willkommen ist.

Abhängig von Deinem Hund solltest Du noch darauf achten, dass das Haus eingezäunt ist oder es zumindest eine eingezäunte Terrasse gibt. In den Wintermonaten ist das vielleicht nicht ganz so wichtig, weil Du eher selten draußen sitzt. Im Sommer, wenn Du Dich auch mal auf dem Grundstück entspannen und nicht immer auf Deinen Hund aufpassen möchtest, hat ein Zaun einen Vorteil.

Urlaub mit Hund in Dänemark
In Dänemark findest Du viele tolle Ferienhäuser. Achte bei der Buchung darauf, dass Hunde auch wirklich erlaubt sind.

Es gibt Gebiete, bei denen die Häuser eher dicht zusammenstehen und dann wieder welche, bei denen mehr Abstand besteht. Auch hier solltest Du abhängig von Deinem Hund schauen, welches die bessere Wahl für Euch ist.

Innerhalb der Saison sind die Ferienhäuser natürlich deutlich teurer. In der Nebensaison ist es meist wesentlich günstiger. Nur über Silvester flüchten viele in das ruhige Dänemark, was sich an den Preisen bemerkbar macht.

Regional gibt es verschiedene Anbieter, die Vermietungen abwickeln. An der Nordsee kannst Du beispielsweise bei www.esmark.de und bei www.danwest.de schauen. An der Ostsee findest Du unter www.fejo.dk oder auch unter www.dancenter.de eine große Auswahl.

Urlaub mit Hund in Dänemark – Leinenpflicht?

Innerhalb der Saison musst Du Deinen Hund an den Stränden anleinen. Die Saison geht vom 1. April bis 30. September. Hier empfehlen wir Dir, eine Schleppleine einzupacken. Und vergiss bitte das Hundegeschirr nicht, da eine Schleppleine nicht an einem Halsband befestigt werden sollte. Außerhalb der Saison kannst Du an den meisten Stränden ableinen.

Im Wald herrscht ganzjährig Leinenpflicht. Ausnahmen gibt es aber doch: Denn Dänemark hat einige Hundewälder. Diese sind eingezäunt und dort darfst Du dann auch ableinen.

Floxik Schleppleine grau

ab 29,97 

Schleppleine

Artikelnummer: n. v. Kategorie:
Weiterlesen

Achte bitte immer unbedingt auf die Ausschilderung und halte Dich an die regional geltenden Vorgaben. Ansonsten können Dir empfindliche Strafen drohen und außerdem verdient das Urlaubsland von uns Besuchern Respekt.

Tipp!
Sand und Salzwasser können Karabinern und Schnallen an Halsband, Leine und Geschirr schaden. Es kann passieren, dass sich diese dann nicht mehr öffnen oder schließen lassen. Achte daher bitte auf hochwertige Qualität. Wir haben unsere Produkte am Strand in Dänemark getestet, sie halten den Witterungsbedingungen stand.

Restaurants und Cafès – Hunde sind meist unerwünscht

Wenn Du leidenschaftlich gerne in Restaurants und Cafès gehst, wirst Du es in Dänemark schwierig haben, Deinen Hund mitzunehmen. Denn in den meisten Gastronomien sind Hunde unerwünscht und müssen draußen bleiben.

Welche schönen Reiseziele gibt es?

Dänemark hat viel zu bieten: Von traumhaften Stränden über Steilküsten, Fjorden, Wäldern bishin zu historischen Altstädten. Gerne möchten wir Dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Es lohnt sich aber, selbst auch noch mal zu schauen. Dänemark hat unfassbar viel zu bieten und meist kann man gar nicht alles sehen, was man sich vornimmt. Also ist eine genaue Planung hilfreich.

Folge den Wikingern

Dänemark ist bekannt für die Geschichte der Wikinger. Und die ist wirklich spannend. Im ganzen Land finden sich Museen, Freilichtmuseen und Ausstellungen zu diesem Thema: Eine Übersicht findest Du hier.

Wir haben uns das Freilichtmuseum in Ribe angeschaut. Außerhalb der Saison ist das Freilichtmuseum zwar geschlossen, Du kannst aber dennoch durchgehen. Es gibt eben nur keine “Schausteller”, die das Leben der Wikinger nachstellen. Überall im Freilichtmuseum findest Du Schilder, die Dir genauere Informationen geben. In der Stadt von Ribe gibt es zudem noch ein Museum.

Wikinger Freilichtmuseum Ribe
Ein Besuch im Freilichtmuseum Ribe und in der Innenstadt Ribe lohnt sich.

Und wenn Du eh schon in Ribe, der ältesten Stadt Dänemarks, bist, empfehlen wir Dir, unbedingt auch durch die Stadt zu schlendern. Die Innenstadt ist historisch und mit den vielen niedlichen Gassen und den schönen, häufig unter Denkmalschutz stehenden, Häusern ein echter Augenschmaus.

Leuchttürme

Dänemarks Küsten sind voll von Leuchttürmen. Viele davon kannst Du sogar besichtigen und von oben den Ausblick genießen. Eine Übersicht der beliebtesten Leuchttürme findest Du hier. Das sind aber bei weitem nicht alle. Es lohnt sich also, auch mal mit den Einwohnern zu sprechen und nach Tipps zu fragen.

Einer der schönsten Leuchttürme Dänemarks ist sicherlich der Det Grå Fyr in Skagen. Skagen ist bekannt als “Hotspot” für Zugvögel. Und so wurde auch der Leuchtturm umgebaut und informiert Dich zu diesem Thema. Es ist übrigens der zweitgrößte Leuchtturm Dänemarks. In den meisten Leuchttürmen sind Hunde allerdings nicht erlaubt.

Urlaub mit Hund in Dänemark – Städtetripp

Dänemark hat viele kleine und große Städte, die sehenswert sind. Die bekannteste Stadt ist natürlich Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks. Neben Kopenhagen lohnt sich aber definitiv auch ein Besuch in Aarhus. Nicht nur die Stadt Aarhus ist sehenswert. Auch die ganze Umgebung überzeugt mit einem tollen Strand, Wäldern, Seen und mehr!

Floxik Tauleine violett

19,97 

1,5m lange Hundeleine aus stabilem Kletterseil mit weichen Haltegriffen

Artikelnummer: FLXREASH02 Kategorie:
Weiterlesen

Steilküsten

Sogar ein paar Steilküsten hat Dein Urlaub mit Hund in Dänemark zu bieten. Sowohl an der Nordsee als auch an der Ostsee. Die bekannteste und beliebteste Steilküste liegt ganz im Osten. Dort erheben sich Kreidefelsen spektatukulär aus dem Meer. Umgeben von einem alten Buchenwald fühlst Du Dich wie in einer anderen Welt. Über Stufen kannst Du auch den Strand erreichen. Das Wasser ist hier besonders klar und oft himmelblau.

Strand, Strand und noch mal Strand

Die Küsten Dänemarks sind ein Traum. Oft ergeben sich weite Sandstrände und tolle Dünenlandschaften. Ob Du nun auf der Insel Rømø oder Fanø (auf beiden findest Du Strände, die zu den breitesten Stränden Europas zählen!) das Strandleben genießt oder einem der unzähligen anderen Strandabschnitte auf dem Festland. Am Houvig Strand erben sich zum Beispiel Bunker aus dem zweiten Weltkrieg aus dem Sand. Sehr beeindruckend und zudem eine gute Erinnerung daran, wohin ein solcher Krieg führen kann.

Houvig Strand
Sehr beeindruckend ist der Strand von Houvig. Bunker aus dem zweiten Weltkrieg erheben sich hier aus dem Sand. Bei Flut sind nicht alle zu erreichen.
Ein kleiner Hinweis sei uns hier noch gestattet: In Dänemark leben Kreuzottern! Viele sonnen sich bei wärmer werdenden Temperaturen in der Sonne. So liegen sie auch auf den Dünenwegen. Nicht selten müssen Hunde in Tierkliniken behandelt werden, da sie von einer Kreuzotter gebissen worden sind. Sobald die Temperaturen im Frühling also steigen, solltest Du genau schauen, wo Dein Hund langläuft. Zwar sind Kreuzottern eher scheue Tiere, aber fühlen sie sich bedrängt, beißen sie zu.

Fazit: Urlaub mit Hund in Dänemark lohnt sich!

Ein Urlaub mit Hund in Dänemark lohnt sich wirklich. Die Menschen sind unfassbar freundlich und an den meisten Orten sind Hunde auch wirklich willkommen. Auch Unterkünfte mit Hund wirst Du unzählige finden, sodass Du die perfekte Bleibe nicht lange suchen musst.

Einzig und allein wenige Punkte gilt es zu beachten. Nimm bitte die Vorschriften ernst. Denn wer möchte denn gerne mit Ärger in den Urlaub starten?

Warst Du schon mal mit Deinem Hund in Dänemark? Dann berichte gerne von Deinen Erfahrungen. Vielleicht hast Du ja sogar noch ein paar tolle Reisetipps für unsere Leser? Wir freuen uns auf Dein Kommentar.

Bildnachweise: depositphotos.com Nymindegab, Denmark – 07 Juli 2018: Small red house on the Danish west coast that is filled with beautiful nature and dunes @ photokarl, Silhouette of a breed of dog breeds American Staffordshire Terrier in backlight on a black background. Portrait of a dog that is steamingactiveamericanamerican staffordshire terrieramstaffanimalanimalsbackgroundbacklightbeautifulbeautybreathbreedbul @ yurkovska, Family vacation in denmark, walk with the dog and son north sea beach in denmark, dunes in the background @ PantherMediaSeller und sleepherds.de

Eine Idee zu “Urlaub mit Hund in Dänemark – das sind die besten Tipps!

  1. Pingback: Silvester mit Hund ohne Feuerwerk - hier darf nicht geknallt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.