Winterwanderung mit Hund – die schönsten Strecken Deutschlands

Winterwanderung mit Hund

Mit dem Hund die Natur zu erkunden, ist wohl eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen, die es gibt. Ob in den Bergen oder am Meer – Deutschland hat viele tolle Regionen. Besonderen Spaß bietet eine Winterwanderung mit Hund mit Hund. Viele Hunde lieben Schnee und tollen ausgelassen herum. Doch nicht in allen Regionen liegt viel Schnee. Deswegen haben wir Dir die schönsten Strecken zusammengestellt, bei denen Du mit großer Wahrscheinlichkeit auch richtiges Winterfeeling bekommst.

Winterwanderung mit Hund – was gilt es dabei zu beachten?

Bevor Du nun aber die Wanderstiefel anziehst, Deinem Hund das Halsband ummachst und los stapfst, möchten wir Dir einige wichtige Tipps mit auf den Weg geben. Denn so schön der Winter auch ist, einige Rahmenbedingungen gilt es zu beachten, damit auch wirklich alle auf ihre Kosten kommen.

Was gilt es bei unseren Hunden zu beachten?

Zuerst musst Du Dir die Frage stellen, ob Dein Hund ausreichend Unterwolle hat. Hunde ohne Unterwolle frieren und benötigen einen Mantel. Dieser nicht nur gut vor Kälte, sondern auch vor Nässe schützen. Packe am besten noch einen zweiten Mantel ein, den Du im Auto lässt. So kannst Du Deinen Hund für die Autofahrt umziehen, damit er sich im kühlen Auto nicht erkältet.

Auch Hunde mit Unterwolle sollten möglichst nicht nass ins Auto gesetzt werden. Hier empfiehlt sich ein Bademantel, der die Nässe vom Hund weg transportiert. Rubbele Deinen Hund zudem vorm Einsteigen noch gut trocken. Auch wenn Dein Hund dicke Unterwolle hat, sollte er während der Wanderung in Bewegung bleiben, sofern er nass ist. Lasse ihn auch nicht zu lange auf dem kalten Boden ruhen. Eine Reisedecke bringt viele Vorteile mit sich.

An den Pfoten können sich Eisklumpen bilden. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu Verletzungen führen. Sorge vor, indem Du die Pfoten gut mit Pfotencreme einschmierst. Bitte benutze hierfür kein Melkfett oder Vaseline. Ein weiterer Schutz können Pfotenschuhe sein. Achte unbedingt darauf, dass diese gut sitzen. Ansonsten können Druckstellen entstehen. Nach einer Winterwanderung mit Hund solltest Du seine Pfoten abspülen und erneut eincremen.

Da das Tageslicht in den Wintermonaten nicht ganz so lange da ist, solltest Du zudem Sicherheitslichter einpacken. In unserem Beitrag Sicherheit im Dunkeln zeigen wir Dir, welche Möglichkeiten Du hierfür hast.

Geschirr oder Halsband?

Die allzeit beliebte Frage: Solltest Du Deinem Hund lieber ein Halsband oder ein Geschirr anziehen? Unsere Empfehlung ist: Nutze auf einer Winterwanderung mit Hund beides. Sollte Dein Hund doch mal ins Rutschen kommen, kannst Du ihn am Geschirr sehr gut halten. Wird es mal nicht benötigt, kannst Du Deinem Hund das Geschirr ausziehen und an Deinen Wanderrucksack hängen. Achte auch bei der Wahl der Leine auf Qualität. Gerade bei Wanderungen sollte sie robust sein und einiges aushalten können.

Floxik Hundehalsband verstellbar

14,97 

Hundehalsband verstellbar (S-XL)

Artikelnummer: n. v. Kategorie:
Weiterlesen

Übermut tut selten gut

Viele Hunde eskalieren sofort, wenn sie Schnee sehen. Und wer kann es ihnen verübeln. Außerdem ist es doch schön, den Hund so glücklich zu sehen. Allerdings besteht bei Kälte eine besonders hohe Verletzungsgefahr. Bevor Dein Hund also losflitzt, sollte er sich etwas aufwärmen. Das geht wunderbar bei einem gemütlichen Spaziergang an der Leine. Hierbei kannst Du auch direkt an der Leinenführigkeit arbeiten. Wechsle zwischen Schritt und Trab. Auch ein paar Gymnastikübungen helfen, Verletzungen zu vermeiden.

Die Aufwärmphase sollte ungefähr 15 Minuten gehen. Dann darf Dein Hund sich auch endlich ins Vergnügen stürzen. Doch beachte bitte: Bei einer Winterwanderung mit Hund sollte er ausreichend Ressourcen für die gesamte Strecke haben. Eventuell musst Du also ab und an der Spielverderber sein und Deinen Hund einbremsen, wenn er es selbst nicht schafft.

Achtung: Schneegastritis!

Viele Hunde kriegen gar nicht genug von der weißen Pracht und fressen Schnee. Es ist nicht schlimm, wenn Dein Hund mal etwas Schnee aufnimmt. Zu viel davon ist aber schädlich und kann zu einer sogenannten Schneegastritis beim Hund führen. Besonders empfindliche Hunde können auch schon bei einer geringen Menge an Schnee Magenprobleme kriegen. Eine Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut. Sie führt zu Erbrechen und Durchfall und Deinem Hund geht es damit wirklich schlecht. Es dauert Tage bis er sich davon erholt hat. Auch Fieber kann zu den Symptomen hinzu kommen. Mit einer Schneegastritis ist nicht zu spaßen. Achte also unbedingt darauf, dass Dein Hund nicht zu viel Schnee zu sich nimmt und packe auch im Winter eine Wasserflasche für ihn zum Trinken ein.

Außerdem kann der Schnee auch mit Streusalz oder Scherben verunreinigt sein. Somit besteht akute Vergiftungsgefahr und Verletzungsgefahr.

Winterwanderung mit Hund - Welpe im Schnee
Welpen sollten noch keine langen Strecken laufen. Als Faustformel sagt man für das Spazierengehen mit einem Welpen fünf Minuten pro Lebensmonat. Es gibt aber extra Rucksäcke, in denen Du Deinen Hund mit Dir tragen könntest.

Was gibt es für uns Menschen zu beachten?

Nun zu Dir: Was solltest Du beachten? Zum einen steht und fällt eine schöne Wanderung mit der richtigen Kleidung. Sorge dafür, dass Du keine nassen Füße bekommst und nicht frierst. Deine Schuhe sollten zudem ein gutes Profil haben, damit Du nicht ins Rutschen kommst. Deine Kleidung sollte Dich warm und trocken halten und auch einen Schneeengel abkönnen :-) Denke unbedingt auch an Handschuhe! Gerade, wenn Du vielleicht auch ein paar schöne Fotos von Deinem Hund oder der Landschaft machen möchtest, können die Finger schnell kalt werden und schmerzen. Wenn Du Deine Kamera einpackst, schütze bitte auch sie vor Feuchtigkeit und Kälte. Einige Kameras können ab gewissen Temperaturen nicht mehr auslösen. Zur Sicherheit solltest Du zudem eine Taschenlampe mit in Deinen Rucksack packen. Und ein kleines Erste-Hilfe-Set für Dich und Deinen Hund ist zudem empfehlenswert.

Neben der Kleidung gibt es aber eine Frage, die besonders wichtig ist: Wie verhalte ich mich richtig? Halte Dich bitte an die Vorgaben. In Naturschutzgebieten herrscht fast immer Anleinpflicht zum Schutz der Wildtiere und der Vegetation. Auch wenn Dein Hund besonders gut hört, solltest Du ihn an der Leine behalten. Auch solltest Du auf den vorgegebenen Wegen bleiben. Es kann sehr gefährlich werden, wenn Du Dich verläufst und in die Dunkelheit gerätst. Eine Hilfe hierbei kann auch ein GPS Gerät oder Dein Handy sein. Allerdings findest Du nicht überall ein gutes Signal und solltest Dich somit darauf nicht verlassen.

Winterwanderungen mit Hund – das sind die drei schönsten Strecken Deutschlands

Nun kann es aber losgehen. Bist Du bereit? Dann Wintersachen und Rucksack eingepackt, Hund im Auto gut gesichert und es kann losgehen.

Rauf auf den Brocken

Der Brocken bietet Dir eine hohe Wahrscheinlichkeit, im Winter auf Schnee zu treffen. Zudem kannst Du von oben bei guter Sicht einen wahnsinnig schönen Ausblick genießen. Es gibt unzählige unterschiedliche Wanderrouten auf den Brocken. Wir haben uns dazu entschieden, Dir den Goetheweg vorzustellen. Diesen sind wir bereits selbst gelaufen. Er hat nur kurze Strecken, die steiler sind und lässt sich somit auch für nicht ganz so geübte Wanderer laufen. Aber machen wir uns nichts vor: So ein Aufstieg ist nicht ganz unanstrengend. Das Schöne bei einer Wanderung auf den Brocken ist, dass Du mit der Brockenbahn wieder hinunter fahren kannst – sofern Dein Hund damit keinen Stress hat. Solltest Du lieber bergab wandern, kannst Du auch mit der Brockenbahn hochfahren und den Rückweg zu Fuß antreten.

Übrigens: Sollte Dein Hund mit Menschenmengen nicht gut klar kommen, ist die Brockenwanderung nicht unbedingt was für Euch. Gerade der Goetheweg ist der beliebteste Weg. Alternativ solltest Du dann auf eine ruhigere Strecke ausweichen.

Winterwanderung mit Hund – der Goetheweg

Die Strecke des Goethewegs beträgt insgesamt zirka 18 Kilometer für den Hin- und Rückweg (eine Strecke also ca. 9km). Du startest in Torfhaus. Am besten parkst Du beim Nationalpark-Besucherzentrum Torfhaus. Der Parkplatz ist kostenpflichtig. Die gesamte Strecke des Goethewegs ist ausgeschildert. Somit musst Du auch keinen Wanderführer mit Dir rumschleppen. Ein anderer toller Tipp ist die Wander-App Komoot. Dort kannst Du Dir Wanderungen raussuchen und auch offline verfügbar machen. So verläufst Du Dich mit Sicherheit nicht.

Du legst mit Deinem Hund bei dieser Wanderung zirka 390 Höhenmeter hinter Dir. Dies passiert aber auf zumeist sehr gut ausgebauten Wanderwegen. Du kreuzt dabei übrigens auch die Schienen der Brockenbahn und läufst einige Meter an ihr lang. Es ist ein wahnsinniges Schaubild, wenn die Brockenbahn bei Schnee an Dir vorbei zieht!

Oben auf dem Brocken angekommen, kannst Du Dich stärken. Mit etwas Glück hast Du eine tolle Sicht. Sei aber nicht enttäuscht, wenn es neblig ist. Denn häufig sind pro Jahr 300 Tage verhangen.

Winterwanderung mit Hund im Erzgebirge

Auch im Erzgebirge liegt häufig Schnee und lädt mit seiner tollen Natur zu einer Winterwanderung mit Hund förmlich ein. Unzählige Strecken führen Dich durch die traumhafte Landschaft. Das Erzgebirge ist zudem meist nicht ganz so überlaufen wie der Harz. Somit eignet sich das Erzgebirge auch toll für Hunde, die es lieber etwas ruhiger haben.

Für unsere Empfehlung haben wir Dir eine Strecke rausgesucht, die insgesamt neun Kilometer lang ist und zirka 280 Höhenmeter hat. Auch wenn 9 Kilometer Dir nicht lang erscheinen: Liegt hoher Schnee, ist das durchaus anstrengend und es kann sich deutlich länger anfühlen :-)

Floxik Tauleine türkis

19,97 

1,5m lange Hundeleine aus stabilem Kletterseil mit weichen Haltegriffen

Artikelnummer: FLXREASH04 Kategorie:
Weiterlesen

Welche Strecke Du gehen solltest

Am besten kannst Du beim Rathaus in Neuhausen parken. Von hieraus startest Du den Schloßberg hinauf (erst nach links und nur wenig weiter dann nach rechts) in Richtung Schloß Purschenstein. Es lohnt sich bereits, hier kurz inne zu halten und einige Fotos als Erinnerung zu knipsen, denn das Schloß ist wunderschön. Als nächste Station peilst Du nun das Glashüttenmuseum an. Leider konnten wir nicht herausfinden, ob im Museum Hunde erlaubt sind. Solltest Du es Dir also anschauen wollen, erkundige Dich bitte vorher.

Folge nun den Dittersbacher Weg in Richtung Dittersbach. Nach ungefähr einem Kilometer kommst Du an einem Bauernhof entlang, der von Dir aus gesehen rechts liegt. Biege an dieser Stelle links ab und folge dem Weg bergab bis ins Tal. Im Tal angekommen, überquerst Du die Straße und gehst geradeaus weiter in den Wald in Richtung Steinhübel. Nun durchläufst Du den Seiffener Ortsteil und biegst am Ende der Straße in den Glashüttenweg in Richtung Pension Diana ein. An der Bietmann-Kreuzung angekommen, hältst Du Dich rechts und gehst den Winterwanderweg in Richtung Tal. So kommst Du zurück in das Herz von Neuhausen und zu Deinem geparkten Auto.

Winterwanderung mit Hund durch den Schnee
Viele Hunde lieben Schnee. Achte aber bei all dem Spaß darauf, dass Dein Hund sich nicht überanstrengt. Denke bitte immer daran, dass Du die Verantwortung trägst.

Winterwanderung mit Hund im Schwarzwald

Auch im Schwarzwald solltest Du auf Schnee im Winter hoffen können. Insgesamt bietet Dir diese Region ca. 550 Kilometer Wanderstrecken. Genug Auswahl, um nicht nur eine Wanderung dort zu machen. Es lohnt sich definitiv, einige Tage im Schwarzwald zu bleiben. Aber auch hier möchten wir Dir ein kleines Beispiel mit auf die Reise geben.

Faulenfürst-Wanderung

Die Faulenfürst-Tour führt Dich mitten durch die zauberhafte Winterlandschaft des Schwarzwaldes. Die Strecke hat eine Gesamtlänge von ca. 9 Kilometern. Auf diesem Rundweg legst Du ungefähr 200 Höhenmeter zurück. Das besondere an dieser Tour ist, dass Du immer wieder tolle Spots für eine sagenhafte Aussicht hast.

Du startest diese Winterwanderung mit Hund an der Schluchsee Halle in Richtung Faulenfürster Eck. Von hieraus gehst Du weiter auf der Hochstraße in Richtung Faulenfürst und weiter über den Mühlenweg und den Spannhauserweg. Da es sich hierbei um einen Rundweg handelt, kommst Du somit automatisch wieder zurück nach Schluchsee.

Ein toller Tipp auf dieser Strecke ist das Cafè Hochgenuss, welches freitags bis montags zum Verweilen einlädt. Leider können wir Dir auch in diesem Fall nicht sagen, ob im Cafè Hunde erlaubt sind. Deswegen solltest Du Dir zur Sicherheit auch eigene Verpflegung einpacken.

Winterwandern mit Hund – worauf wartest Du noch?

Wie Du siehst, findest Du in vielen Regionen Deutschlands tolle Strecken, die sich für eine Winterwanderung eignen. Achte darauf, dass Du keine gesundheitlichen Risiken für Deinen Hund und Dich eingehst. Dann steht dem Winterspaß aber nichts mehr im Wege. Beachte aber bitte die derzeitigen Corona-Regeln des einzelnen Bundeslandes und der jeweiligen Region.

Wir wünschen Dir viel Spaß auf den Wanderungen und würden uns freuen, wenn Du uns von Deinen Erfahrungen berichtest. Besonders würden wir uns zudem freuen, wenn Du, solltest Du eine der Wanderungen gelaufen sein, uns ein Foto davon schickst. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn auch gerne mit Deinen Freunden.

Bildnachweise: Depositphotos.com Young woman with labrador dog in winter park @ IgorVetushko , Husky @ DenKostiukBO und Dog breed Siberian Husky running on a snowy @ averyanova

Eine Idee zu “Winterwanderung mit Hund – die schönsten Strecken Deutschlands

  1. Pingback: Schneegastritis beim Hund - Diagnose und Behandlung

Kommentare sind geschlossen.